webseitenkopf
Museum aktuell

Sand in den Schuhen Kommender : Gertrud Kolmars Werk im Dialog


Hrsg. von Chryssoula Kambas und Marion Brandt in Zusammenarbeit mit Johanna Woltmann und Regina Nörtemann, Wallstein-Verlag Göttingen 2012, 280 Seiten. 29,90 € zzgl. Versandkosten


 

[»Sand in den Schuhen Kommender« : Gertrud Kolmars Werk im Dialog

 

Während Gertrud Kolmar zu Lebzeiten relativ unbekannt blieb, zählt sie heute zu den wichtigsten deutschsprachigen Lyrikerinnen des 20. Jahrhunderts. Vor allem dank der kommentierten kritischen

 

Werkausgabe (2003/2005) können ihre Texte nun philologisch exakt untersucht werden. Die Autoren verbinden in ihren kritischen Lektüren die Rekonstruktion von intertextuellen Bezügen mit

 

kontexterschließenden Quellenstudien. Untersucht werden u.a. Gertrud Kolmars Sprache, ihr Umgang mit Geschichtsstoffen in Lyrik, Essay und Drama, die Lektüren ihrer Gedichte durch

 

zeitgenössische Dichter, ihre Wirkung auf die Mit- und Nachwelt sowie die prekäre Überlieferung.

 

Aus dem Inhalt:

 

Regina Nörtemann: Über das Vermögen von Kunst und Sprache. Ein Überblick über das Werk von

 

Gertrud Kolmar

 

Carola Daffner: Gertrud Kolmars Poetik in ihren Briefen

 

Regina Nörtemann: Welten und Weltorgel. Zum Dialog in Gedichten zwischen der deutschjüdischen

 

Schriftstellerin Gertrud Kolmar und dem deutsch-nationalen Dichter Karl Josef Keller

 

Marion Brandt: Fährten der Fahrenden. Spuren der Lektüre Gertrud Kolmars im Werk von Nelly

 

Sachs

 

Johanna Woltmann: Überleben im Werk: Die Rettung der Dichtungen Gertrud Kolmars

 

Ourania Sideri: Allegorie und Wahrheit in Die jüdische Mutter Angaben aus der Verlagsmeldung]

 

Fünfundzwanzig Jahre - Fünfundzwanzig Geschichten

8. Dezember 2017 bis 4. März 2018

Zur Eröffnung der Ausstellung

Kraft und Anmut

Malerei von Hermann Lüddecke

9. März 2018 bis 13. Mai 2018

  Einladung zur Eröffnung