webseitenkopf
Museum aktuell

Das neue Heimatjahrbuch 2022

28. November 2021, 10 Uhr

Ala Kino Falkensee

 

Bitte beachten Sie die 2G-Regel!

 

Einladung zur Präsentation des Heimatjahrbuches 2022 für Falkensee und Umgebung am Sonntag, 28. November 2021 um 10 Uhr im Ala Kino Falkensee, Potsdamer Straße 4, 14612 Falkensee.

 

Zur Vorstellung des Heimatjahrbuches 2022 laden die Freunde und Förderer von Museum und Galerie Falkensee in das Ala Kino Falkensee ein. Dana Manthey, Torsten Bathmann, Dr. Christoph Janssen und Tilo Wiedemann lesen aus Beiträgen zur Regionalgeschichte und zur Naturwelt. Die Museumsleiterin Gabriele Helbig moderiert die Präsentation.

 

 

Nahaufnahme: Kino „ALA“ Falkensee

Das neue Jahrbuch erinnert u.a. an die Geschichte des Ala Kino in Falkensee. Dana Manthey sichtete für ihren Beitrag viele Dokumente, Schriftstücke und Fotos. Zur jüngeren Geschichte des Kinos führte sie zudem ein sehr persönliches Gespräch mit Klaus Steinborn, der als Kinoleiter nach der Wende bis in das Jahr 2006 mit viel Herzblut für das Filmprogramm sorgte und das Haus immer wieder aufs Neue mit Leben füllte. Wir finden: es gibt für die diesjährige Präsentation des Jahrbuches keinen besseren Ort in Falkensee, als das Kino selbst.

 

 

Ein Beitrag gegen das Vergessen

Durch aufwendige Recherchen gelang es Claudia Schmidt und Christoph Janssen den Lebensweg von Romana Katz, deren Eltern im Holocaust umkamen, nachzuzeichnen. Herta und Richard Katz stammten aus Berlin und zogen 1929 nach Dallgow. Die zunehmende Ausgrenzung und Verfolgung der jüdischen Bevölkerung während der NS-Zeit bestimmte auch das Leben der Familie Katz. Einzig ihre Tochter Romana überlebte. Heute erinnern zwei Stolpersteine an das Schicksal der Eheleute Katz in Dallgow-Döberitz.

 

 

Die „Weiße Maria“ von Rohrbeck

Darüber hinaus bietet das Heimatjahrbuch 2022 viele weitere Entdeckungen, zum Beispiel geht es hinein in die Tiefen der Fundamente auf dem Grundstück des Falkenseer Rathauses. Oder Sie erfahren etwas über zwei Mumien aus dem 18. Jahrhundert in einem Kellergewölbe in Berge. Manfred Schulz widmete einen Beitrag der „Weißen Maria“ bei Rohrbeck. Das kaum bekannte Grabmal stellt ein beeindruckendes Zeugnis aus dem Ersten Weltkrieg im Havelland dar.

 

 

Vor 50 Jahren

Mit den Ereignissen in Falkensee vor 50 Jahren hat sich Marlies Schnaibel befasst, das Ergebnis ist eine kurzweilige Chronik des Jahres 1972. Ein weiterer Beitrag bringt Ihnen Leben und Schaffen der Falkenseer Modedezeichnerin Irena von Rügen näher. Er erscheint begleitend zur Ausstellung „Mit Chic und Charme aus Falkensee – Modezeichnungen von Irena von Rügen“ (12.09.2021 - 27.02.2022).

 

 

„Panzerteiche“

Tilo Wiedemann recherchierte zum Thema künstliche Stillgewässer in Falkensee. Auch kleine Gewässer wie die „Panzerteiche“ und der „Kiessee“ am Geschichtspark sind wichtige Lebensräume für Tiere und Pflanzen und erzählen eine Geschichte.

 

Natürlich finden Sie im Jahrbuch wie gewohnt Beiträge über die Arbeit des Museums und über die Vereinsaktivitäten der Freunde und Förderer von Museum und Galerie Falkensee e.V.

 

Seien Sie also ganz herzlich zur Präsentation und Lektüre eingeladen!

Der Eintritt ist frei.

 

 

Die Jahrbuchpräsentation wird nach den jeweiligen aktuell gültigen Regelungen zum Umgang mit der Covid-19-Pandemie im Land Brandenburg durchgeführt.

 

Derzeit gilt im Ala Kino Falkensee die 2G Regel! (Stand: 25.11.2021).

 

Durch die Teilnahme an der Veranstaltung erklären Sie sich mit einer möglichen Veröffentlichung von Bildmaterial einverstanden.

 

 


Das neue Heimatjahrbuch 2022 ist für 7,50 € im Museum Falkensee erhältlich. Ebenso im Bürgeramt der Stadt Falkensee, im Buchhandel und ausgewählten Presseshops der Stadt sowie in der Thalia Buchhandlung im Havelpark Dallgow.

Ausstellungsbesuche möglich

Jahrbuchpräsentation im Ala Kino findet statt

Lesung im Museum abgesagt

  Aufgrund der aktuellen Corona-Entwicklungen müssen

Mit Chic und Charme aus Falkensee

12. September 2021 bis 27. Februar 2022

  Zur Eröffnung der